Mit welcher Fahrzeugart die meisten Unfälle verursacht werden

Eine mit der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs-Aufsicht (Bafin) erstellte Statistik zeigt in der Summe aber auch in Relation zu den angemeldeten Fahrzeugen, mit welchen Kraftfahrzeugarten in 2019 die meisten Kfz-Haftpflichtschäden verursacht wurden. Während bei der Gesamtzahl der verursachten Kfz-Haftpflichtschäden mit Pkws im Vergleich zu allen Kfz-Arten mit Abstand die meisten herbeigeführt wurden, waren es anteilig zur Anzahl der versicherten Fahrzeuge die Lkws.

Für zahlreiche Kfz-Arten wie Motorräder, Lkws und Pkws ist eine gesetzliche Kfz-Haftpflichtversicherung vorgeschrieben. Diese prüft nach einem Unfall, der mit dem versicherten Kfz verursacht wurde, ob die Schadenforderungen, die andere an den Fahrer oder den Kfz-Halter stellen, gerechtfertigt sind. Sind die Forderungen gerechtfertigt, übernimmt die Kfz-Haftpflichtversicherung die Schäden der Geschädigten bis zu den in der Kfz-Police vereinbarten Deckungssummen. Ungerechtfertigte oder überhöhte Forderungen wehrt der Kfz-Versicherer ab.

Nach Angaben des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) bestanden im Jahr 2019 – neuere Zahlen liegen noch nicht vor – etwa 66,1 Millionen Kfz-Haftpflichtversicherungen. Die Kfz-Haftpflichtversicherer mussten im gleichen Jahr für rund 3,98 Millionen Kfz-Haftpflichtschäden über 15,0 Milliarden Euro an Schadensleistung zahlen. Eine weitere Statistik verdeutlicht, dass mit einigen Kraftfahrzeugarten deutlich häufiger Kfz-Haftpflichtschäden verursacht wurden als mit anderen.

Autos sind hierzulande die häufigste Kfz-Art

Laut der aktuellen Jahresgemeinschafts-Statistik des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs-Aufsicht (Bafin) gab es 2019 rund 45,01 Millionen zugelassene Pkws, die ein ganzes Jahr angemeldet waren. Autos sind damit summenmäßig die häufigste Kfz-Art. Die rund 84.000 Taxis und 102.700 Selbstfahrer-Mietautos sind hier noch gar nicht mit eingerechnet.

Die zweit- und dritthäufigsten zugelassenen und versicherten Kfz-Arten sind Lkws mit 3,31 Millionen Stück sowie Krafträder und -roller mit 3,16 Millionen Fahrzeuge.

Danach folgen 1,73 Millionen landwirtschaftliche Zugmaschinen, fast 1,71 Millionen Kleinkrafträder wie Mopeds, Segways, geschlossene Leicht-Kfz sowie -Quads je mit Versicherungs-Kennzeichen, fast 711.000 Wohnwagenanhänger, knapp 526.000 Campingfahrzeuge und über 371.000 Leichtkrafträder.

Die meisten Kfz-Haftpflichtschäden werden mit Pkws verursacht

Summenmäßig die meisten Kfz-Haftpflichtschäden wurden mit Pkws verursacht, nämlich fast 2,72 Millionen derartige Unfälle. Danach folgen rund 487.200 Kfz-Haftpflichtschäden, die durch Lkws hervorgerufen wurden. Die in der Summe beiden häufigsten Kfz-Arten verursachen damit auch die meisten Kfz-Haftpflichtschäden.

Danach ändert sich jedoch die Reihenfolgen: Obwohl es deutlich mehr Krafträder und -roller gibt als landwirtschaftliche Zugmaschinen und Campingfahrzeuge, entfallen deutlich mehr Kfz-Haftpflichtunfälle, nämlich über 32.100 auf landwirtschaftliche Zugmaschinen.

Etwa 23.400 Kfz-Haftpflichtschäden wurden durch Campingfahrzeuge und rund 23.200 derartige Schäden durch Krafträder und -roller verursacht. Danach folgen mit fast 17.200 Kfz-Haftpflichtunfällen Kleinkrafträder und mit fast 6.200 Kfz-Haftpflichtschäden Leichtkrafträder.

Lkws haben anteilig die höchste Schadenhäufigkeit

Betrachtet man die Schadenhäufigkeit in Relation zur Anzahl der für ein Jahr zugelassenen Fahrzeuge, ergibt sich ein deutlich anderes Bild. Hier werden nämlich mit Lkws die meisten Kfz-Haftpflichtschäden verursacht: Im Schnitt gab es vor zwei Jahren 147 Unfälle pro 1.000 zugelassene Lkws, bei denen die Kfz-Haftpflichtversicherung des jeweiligen Lkws für den Schaden der Unfallgegner aufkommen musste.

Auf dem zweiten Platz lagen die Pkws mit 60 Kfz-Haftpflichtschäden je 1.000 Autos. Danach folgen die Campingfahrzeuge mit 45, landwirtschaftliche Zugmaschinen mit 19, Leichtkrafträder mit 17, Kleinkrafträder mit zehn und Krafträder oder -roller mit sieben Haftpflichtunfällen je 1.000 Fahrzeuge der jeweiligen Fahrzeugart.

Die Schadenstatistik verdeutlicht die Wichtigkeit der Kfz-Haftpflichtversicherung, denn ohne diese müsste der Unfallverursacher für den Schaden der Unfallgegner selbst aufkommen. Wer übrigens bei einem selbst verschuldeten Unfall nicht auf dem erlittenen Schaden am eigenen Fahrzeug sitzen bleiben will, kann dies über eine Vollkaskoversicherung für sein Kfz absichern.

Facebook
Datenschutzeinstellungen
Diese Website verwendet Cookies. Dazu zählen Cookies, die essentiell für den Betrieb der Website notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen evtl. nicht mehr alle Funktionalitäten zur Verfügung stehen.Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Rechtliche Erstinformationen

Mit Ihrer Auswahl entscheiden Sie ob nur essentielle Cookies oder alle Cookies zugelassen werden. Ihre Auswahl wird für 7 Tage gespeichert.





Impressum